Entspannen nach Jacobson & Bewegungsmeditation


 

In diese ausserordentlichen Zeit sehnen wir uns immer mehr nach Ruhe und Innehalten.

 

Ich biete ab sofort jeden Donnerstag um 1845 Uhr einen 1-stündigen Raum genau für dieses Bedürfnis.

 

Dabei wechsle ich ab zwischen "Entspannen nach Jacobson" und "Bewegungsmeditation nach Osho".

 

Hier die einen kurzen Einblick in die beiden Techniken:

 

 

Entspannen nach Jacobson


Die Methode der Progressiven Muskelentspannung wurde vom amerikanischen Arzt Edmund Jacobson entwickelt. Über die abwechselnde Spannung und Entspannung einzelner Muskelgruppen kann ein vertieftes Ruhegefühl erreicht werden. Die damit einhergehende Muskelentspannung wirkt sich wohltuend auf Körper und Geist aus.

 

Die Methode setzt an der Muskulatur an und beruht auf dem Prinzip von Anspannung und Entspannung: Stress oder Angst gehen mit einer reflexartigen Anspannung der Muskulatur einher – der Sympathikus wird aktiviert. Das ist jener Teil des vegetativen Nervensystems, der für Erregung und Aufmerksamkeit sorgt. Umgekehrt bewirkt eine Lockerung der Muskulatur ein Ruhegefühl – das freut wiederum den Gegenspieler des Sympatikus, den Parasympathikus. Das ist jener Teil des Nervensystems, der für Entspannung sorgt. Mittels einer intensiven muskulären Entspannung wirkt die Progressive Muskelentspannung einer Stressreaktion entgegen. Der Leitgedanke dabei: ein entspannter Körper führt zu einem entspannten Geist.

 

 

 

 

 


1.6.21 (!!Dienstag!!)

17.6.21

1.7.21

13.7.21 (!!Dienstag!!)

Sommerpause bis Anfang August

Bewegungsmediation nach Osho


Das Thema Meditation ist in den letzten Jahren immer mehr in den Blickpunkt gerückt!

Das Problem: Viele Meditationstechniken erfordern sehr viel Übung und einen starken Willen, um eine längere Zeit still zu sitzen. Wir haben oft tausend Gedanken und schaffen es nicht, diese abzustellen. Aktive Meditationen von Osho legen den Fokus auf Bewegung und Abwechslung und holen uns besser aus unserem stressigen, lebhaften Alltag ab.

 

Bei dieser Meditation handelt es sich um eine leicht zu erlernende Bewegungsmeditation, die das Herz mit dem gesamten Kosmos über die 4 Himmelsrichtungen verbindet. Die sanft auszuführenden und rhythmischen Bewegungen aktivieren das Herzchakra und reinigen den ganzen Organismus. Sie symbolisieren das Geben und Nehmen im Leben, das Werden und Vergehen, die ständig wiederkehrenden Zyklen, die unser Leben bestimmen. So können sich angestaute Gefühle auflösen und die blockierte Energie im Körper wieder frei fliessen. So wird wieder mehr Raum für Freude, innere Harmonie und Heiterkeit geschaffen sowie tiefe Gefühle von Liebe, All-Ein-Sein und Verbundenheit mit dem Universum.

Die extra für diese Meditation komponierte Musik von Karunesh unterstützt dabei die Öffnung des Herzens und ermöglicht eine intensive Wahrnehmung innerer Vorgänge.


27.5.21

10.6.21

22.6.21 (!!Dienstag!!)

8.7.21

Sommerpause bis Anfang August



Wir starten jeweils am Donnerstag 1845 Uhr. Bitte treffen Sie ab 1830 Uhr in der Praxis ein und bereiten Sie Ihren Platz vor.

 

Bitte wegen Corona ein Kissen, eine Decke / Tuch zum Draufliegen und eine zum Zudecken selbst mitbringen. Bequeme Kleider anziehen. Eine Airex-Matte wird zur Verfügung gestellt.

 

Kosten:

3x Schnuppern für 45.- CHF 

Danach sind ein 5er-Abo (100.- CHF) oder ein 10er-Abo (190.-) erhältlich.

 

Bezahlung im Voraus bar oder mit Ec/Postcard.


Anmeldung online zwingend erforderlich, Platzzahl beschränkt!!

 

Es ist ersichtlich, ob es noch freie Plätze hat. First comes - first serves. Mindestens 2 Teilnehmende.

 

Bitte rechtzeitig absagen (24h vorher), sonst wird Ihnen die Sitzung am Abo verrechnet.

 

  • "Gruppentermin" wählen ->  "Entspannen nach Jacobson" oder "Bewegungsmeditation" wählen
  • Therapeut muss NICHT angewählt werden
  • unten in den Wochen blättern und die Durchführungsdaten suchen -> auf Termin klicken und anmelden
  • Es muss jedes Mal neu angemeldet werden!

Download
Progressive Relaxation nach Jacobson - Überprüfung der Obejektivierbarkeit mittels Pendeltest
Diplomarbeit von Simone Fischer, Feusi Physiotherapieschule Bern, 2000
Diplomarbeit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 768.5 KB